OpenOffice 3 Beta für Mac

19 Jul 2008

Ich habe gestern die Beta von OpenOffice 3 für den Mac angetestet. OpenOffice 3 wird die erste OpenOffice Version, die es auch in einer echten Mac-Version gibt.

Alles in allem bin ich positiv überrascht. Schon in der Beta ist das Office sehr stabil und schnell. Meine Testdokumente, die teilweise recht groß waren, wurden ohne Probleme geladen. Alle Dokumente, Tabellen und Präsentationen, die ich mit OpenOffice 2 auf meinem Linux-Rechner erstellt habe, konnte ich ohne weiteres öffnen.

Die Integration in das MacOS ist hervorragend. Ich habe keine komischen oder kaputten Dialoge gefunden oder etwas, das mich an Linux erinnert hat. Allerdings hat OpenOffice nicht das aktuelle Look'n'Feel von Mac OS, sondern einen eigenen Stil. Aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein.

Es gibt leider auch ein paar kleine Kritikpunkte. Der erste sind die echt hässlichen Vorlagen. Mac Office von M$ und das iWork-Paket von Apple bieten hier doch viel mehr und hübschere Vorlagen.

Der nächste Kritikpunkt ist der fehlende Import von iWork-Dateien. Wenn man ein Office auf den Mac bringt, könnte man das doch auch schnell mal erledigen, oder ? Schließlich speichert iWork auch in XML wink .

Der letzte, und für mich größte, Kritikpunkt ist die fehlende Innovation der Oberfläche. M$ und Apple haben hier doch einigen Vorsprung. M$ hat sich vor einiger Zeit schon verabschiedet vom klassischen Layout, wie es OpenOffice implementiert. Die Windows-Version von M$ Office hat einen aufgabenzentrischen Ansatz der Toolbar, den man auch im Mac Office ein bisschen wiederfindet. Keynote von Apple ist der Konkurrenz noch Meilen voraus in Sachen Usability.

Ich hoffe die Jungs und Mädels bei OpenOffice werden in der 4.0er-Version experimentierfreudiger. Solange nutze ich hier mit Freude OpenOffice 3 für Text-Dokumente, Pages für hübsche Einladungen und ein bisschen Mini-DTP, Keynote für Präsentationen und verzichte auf mein M$ Office komplett.

Zum Download.