Access, Teil Zwei

06 Jul 2008

Ich habe mich ja letztens mal über Access aufgereget. Aber gestern habe ich etwas erzählt bekommen, das ich echt übel finde. Das ganze zeigt mir nämlich, das selbst angebliche "Access-Profis" pfuschen was das Zeug hält.

Es gibt ein Access-Magazin, dessen Namen ich lieber hier nicht nenne, das eine etwas "kreative" Art der Abo-Verwaltung hat 8O . Dieses Magazin hat nämlich ein Online-Archiv aller Ausgaben. Man hat nur Zugriff auf diesen Bereich, wenn man ein Abo besitzt.

Jetzt würde jeder sagen: klar, kein Problem. Jeder Nutzer bekommt einen eigenen Datensatz mit der Information, ob er noch zahlender Kunde ist. Damit kann er sich anmelden, sein Abo kündigen, etc. Sowas hustet ein normaler Programmierer innerhalb sehr kurzer Zeit raus.

Und wie haben die das gelöst? Nun, ganz einfach. Jeden Monat wird ein neuer Benutzername/Passwort-Login erzeugt und ins Heft gedruckt. Alle, die die aktuellste Ausgabe haben, kennen nun den gemeinsamen Login für diesen Monat.

Aua.