Softwareentwickler lieben unvollständige Fehlermeldungen

23 Jun 2008

Es gibt leider anscheinend immer noch Menschen, die es lieben, vollständige Fehlermeldungen zu schicken mit :

  • der exakten Fehlermeldung des Programmes
  • am besten sogar noch den Fehler-Dialog als Screenshot
  • einer Anleitung, wie man den Fehler repoduzieren kann
  • allen Dateien, die man zur Reproduktion braucht
  • der verwendete Programm-Version
  • einem Hinweis, was man an seinem System geändert hat in letzter Zeit

Aber das ist vollkommen falsch. Softwareentwickler lieben Abwechselung im Arbeitsalltag. Jeden Tag diese Fehlermeldungen lesen und den Fehler korrigieren ist ziemlich eintönig. Am liebsten knobeln Entwickler über Fehlermeldungen. Umso nichtssagender umso besser. Zum Beispiel ist sowas hier Klasse:

Das tut nicht mehr, da kommt ein "Kann nich öffnen". Reparier das gefälligst dringend!!

Und das ganze dann am besten kombiniert mit diesem Tipp.

Da ist alles drin, was ein Softwareentwickler braucht. Die anderen Angaben sind totaler quatsch. Eventuell kann man das sogar noch knackiger Formulieren:

Die blöde Anwendung tut's schon wieder nicht. Mach mal heile!!1!

Umso beleidigender die Mail ist, umso besser. Das spornt den Entwickler an, zu beweisen, das er kein Idiot ist. Man kann sogar den Namen der Anwendung weg lassen. Und bei Nachfragen einfach beleidigt reagieren, dass der Fehler immer noch nicht behoben wurde.