Packstationen sind toll!

06 Mar 2007

Ich habe heute Mittag eine SMS bekommen von DHL das mein Paket zur Abholung bereit liegt. Gerade habe ich es abgeholt. Um 19:30. Nein, kein langweiliger oranger Zettel mehr, Schlange stehen mach ich jetzt auch nicht mehr und Öffnungszeiten sind ab sofort egal für mich.

Wie ich das mache? Ganz einfach, mit diesem Kasten:

cimg3135.jpg

Was das ist? Eine Packstation. Mittlerweile gibt es 800 Stück von den Dingern in ganz Deutschland verteilt. Hier in Münster gibt es 8 Stück. Eine davon direkt vor meiner Post. Einfach Kundenkarte in den Automaten, PIN eingeben und schon hat man sein Paket, egal wie spät es gerade ist.

Man bekommt sogar noch ne hübsche SMS, sobald etwas in die Station gelegt wird das für einen bestimmt ist:

cimg3101.jpg

Das wichtigste hab ich ja noch vergessen: der ganze Service ist sogar kostenlos. Wenn man an der Packstation Pakete aufgibt, sind die sogar billiger als am Schalter.

Der einzige Nachteil ist, das man die Pakete leider speziell adressieren muss. Man kann also nicht mehr an die eigene Adresse liefern lassen, sondern nur noch an die Adresse der Packstation. Wenn die Firma, bei der bestellt wird, nicht zwischen Liefer- und Rechnungsadresse unterscheiden kann, wird das leider ab und zu kritisch. Manchmal will man ja schon noch die eigene Adresse auf der Rechnung stehen haben wink . In der Pilotphase des Systems war das schon noch eleganter gelöst. Damals reichte nämlich eine Aufkleber auf dem Briefkasten: "Wenn ich nicht da bin, bitte in die Packstation einliefern".

Nachtrag:

Anscheinend legt die Post ab sofort alle Pakete, die sonst in die Postfiliale gebracht werden, direkt in die Packstation, wenn die Filiale eine besitzt. Michael hat gestern z.B. eine Postkarte bekommen, mit der er sein Paket aus der Packstation holen kann, ohne das Paket direkt an die Packstation zu senden.